Agenda Angebote Freiwillige Lebensstationen Berichte und Bilder Über uns Downloads & Links Vermietungen  

Die Alte Kirche an der Kilchbergstrasse

70Altekirche500x166.jpg

Für Gottesdienst und andere kirchliche Anlässe wird in der Regel die kleine Alte Kirche an der Kilchbergstrasse benutzt. Das Schmuckstück ist auch eine sehr beliebte Kirche für Hochzeiten.

Die Kirche befindet sich an der alten Landstrasse (Kilchbergstrasse) im ehemaligen Unterdorf und steht an einer Hangkante. Entlang der Kilchbergstrasse sind weitere historische Gebäude erhalten geblieben (altes Schulhaus, Restaurant Bürgli, Pfarrhaus). Das Feuerwehrdepot grenzt im Westen direkt an die Kirche. Hinter der Kirche liegt der ehemalige Friedhof, heute eine unverbaute Grünfläche.

Der Aussenraum ist eine einfach gestaltete Grünanlage. Besonders prägend im Garten und um die Kirche sind die mächtigen, geschnittenen Eibenkörper. Ein Weg (Kopfsteinplaster) führt um die Kirche, der Vorplatz beim Eingang ist ebenfalls gepflästert.

Geschichte:
Früher war Wollishofen zu St. Peter kirchengenössig; ab ca. 1270 zu Kilchberg. Die Wollishofer marschierten somit Sonntag für Sonntag die Strecke zu „ihrer“ Kirche. 1702 wurde die eigene Kirche errichtet. Die Hausväter der Gemeinde steuerten zum Bau 2070 Pfund bei, die Obervögte von Kilchberg 1000 Pfund. Bürgermeister und Rat der Stadt Zürich spendeten 1200 Pfund, die renovierte Schlaguhr vom alten Rathaus sowie das zur Absprengung notwendige Pulver. Als Vorbild für den Bau diente die 1683 errichtete Kirche in Affoltern bei Zürich. Die Grundsteinlegung erfolgte am 27. April 1702; die Einweihung am 26. November 1702.

Nachbarliche Hilfe zum Bau der Kirche kam von den Gemeinden Enge, Riesbach, Hirslanden, Zollikon (Geldbeträge), Wiedikon, Altstetten, Albisrieden (2 Eichen, 6 Tannen), Rüschlikon, Bendlikon, Ober- und Unterleimbach (weiteres Bauholz). Dazu wurden Frondienste geleistet und Naturalien wie Wein und Brotgetreide für die Arbeiter gespendet. Die Schlussabrechnung von Obervogt und Ratsherr Locher ergab bei Ausgaben von 7501 Pfund, 5 Batzen und 2 Hellern einen Einnahmenüberschuss von 7 Pfund 14 Batzen. Dieses Geld bildete mit einer Spende von 100 Pfund durch Locher den Grundstock des neuen Kirchengutes.

Der früheren Dorfkirche kommt als Erinnerung an den einstigen Dorfkern eine historische Bedeutung zu. Sie wurde mit Stadtratsbeschluss vom 27.6.1968 unter Schutz gestellt. Heute ist die Alte Kirche Wollishofen auch eine beliebte, stimmungsvolle Hochzeitskirche.

Glocken:
1702 besass die Kirche 3 Glocken, gegossen bei Moritz Füssli, Zürich. 1870 bekam die mittlere einen Riss, 1925 sprang die kleine Glocke. Deshalb wurde 1925 ein neues Geläut durch Rüetschi AG, Aarau gegossen. Von den alten Glocken ging die Kleine ans Landesmuseum, die Mittlere wurde eingeschmolzen. Die grosse Glocke, ein sehr schönes, verziertes Exemplar, steht seither beim Westeingang der Kirche.

Glasfenster von Max Hunziker:
Die Alte Kirche Wollishofen ist ein wahres Schmuckstück – und einen grossen Anteil hierzu tragen die Glasfenster des Zürcher Künstlers Max Hunziker bei. Die Fenster wurden 1948 eingebaut, wobei die Orgel gleichzeitig vom Chor weg neu auf der Empore platziert und der Blick damit auf die neuen Kirchenfenster im Chor frei wurde. Spätere Fenster von Max Hunziker kamen 1957 dazu. Die zehn Fenster beziehen sich auf Bibelstellen des Alten und Neuen Testaments, und interessierte Besucherinnen und Besucher fragen immer wieder nach der Deutung der Darstellungen. Das Wollishofer Pfarrteam hat dies 2011/2012 zum Anlass genommen, die Motive der einzelnen Glasfenster in den Mittelpunkt der Predigten zu stellen. Aus diesen Predigten ist nun eine Broschüre entstanden, welche durch eine kunsthistorische Betrachtung und Würdigung ergänzt und abgerundet wird. Wir freuen uns, Ihnen diese Broschüre hiermit zugänglich machen zu dürfen und laden Sie zudem herzlich ein, die Glasfenster in der Alten Kirche Wollishofen persönlich zu begutachten und die Ausstrahlung und Geschichten der Fenster auf sich wirken zu lassen.

Die Broschüre kann wie folgt bezogen werden:
Im Sekretariat an der Kilchbergstrasse 21, oder
in der Alten Kirche Wollishofen, Kilchbergstrasse 13
Kontakt: wollishofen@zh.ref.ch

Und zum Download finden Sie die Broschüre hier


Weitere Informationen

  • Die Alte Kirche kann für besondere Anlässe oder Konzerte gemietet werden. Weitere Angaben erhalten Sie auf der Seite Vermietung oder bei Herr Patrick Boltshauser im Sekretariat der Kirchgemeinde.
  • Hier finden Sie das Kirchgemeindehaus auf dem Zürcher Stadtplan.

 
Die aktuelle Nummer unserer Gemeindeseite ist jetzt als pdf-Datei online.
mehr...
Möchten Sie sich freiwillig bei uns engagieren? Wir freuen uns auf Sie.
mehr...
Hier finden Sie interessante Informationen über unser soziales Engagement für Menschen im In- und Ausland, die dringend Hilfe benötigen.
mehr...
Unterstützen Sie unser Engagement für Sie und das Quartier, werden Sie Mitglied der reformierten Kirche Wollishofen!
mehr...
Anbei finden Sie eine Auflistung der Kollekten für die Monate Juni und Juli 2017
mehr...
Anbei finden Sie eine Liste mit den Terminen der Behörden / Organe der Kirchgemeinde Wollishofen 2018
mehr...